Danke für Dein Interesse.

Basierend auf dem Modus  "SODI KART WELTFINALE IN PARIS 2010"

AUSSCHREIBUNG - HSC 2012

Wer ist der beste Sprinter?

Günstig - Einfache Regeln – Spaß & Spannung!

Die Eventagentur Hunter-Racing Punkt DE schreibt einen Sprintwettbewerb mit dem Namen HSC (Hunter Sprint Cup) aus.
Es handelt sich dabei um Einzelveranstaltungen, die Indoor und Outdoor stattfinden können.

Für die Veranstaltungen (VA) werden mindestens 24 Piloten benötigt, die als Einzelfahrer in mehreren Qualifikationsrennen Punkte für die Startaufstellung im Finale sammeln. Sieger ist, wer im A-Finale gewinnt.

Die VA dauert mindestens 3 Stunden plus eine entsprechende Organisationszeit.
Innerhalb der Gesamtfahrzeit erhält jeder Teilnehmer 1/3 der Fahrzeit, also mind. 1 Stunde.


Der HSC hat folgenden Aufbau. Jede Einheit/Rennen besteht aus 3 Gruppen.


1. Training = 3 Starts
2. Quali 1 = 3 Starts
3. Quali 2 = 3 Starts
4. Quali 3 = 3 Starts
5. Finals = 3 Starts (Finale C,B und A)


Es erfolgen somit 15 Starts.

Grundsätzlich dauern die Trainings- und Qualifikationsrennen 10 Minuten. Die Final-Rennen 20 Minuten.
Abweichungen sind möglich und werden spätestens am VA-Tag bekannt gegeben.


Fahrereinteilungen:

Bei der Einteilung der Fahrer wird gewährleistet, dass nach dem Training leistungsorientierte Gruppierungen erfolgen. Das bedeutet, dass die jeweiligen Renn-Bestzeiten der Piloten für die Renneinteilungen maßgeblich sind.

Nach 3 Qualifikationsrennen werden die vom Piloten erworbenen (Basis)Punkte addiert und sind somit Grundlage für die Zuteilung in die Finalläufe.

Um die Spannung während des Wettbewerbs zu steigern, kann der VA für die Qualifikationsrennen Punkte-Multiplikatoren (Faktoren) einsetzen.

Grundsätzlich sind folgende Faktoren vorgesehen:

Quali 1 = ohne
Quali 2 = Faktor 1,2
Quali 3 = Faktor 1,4


Punkteverteilung:

Das System ist auf 33 Piloten pro Gruppe ausgerichtet. So bekommt jeder Gruppensieger eines Qualifikationsrennens 33 Punkte und der Letztplatzierte 1 Punkt.

MERKE:

Punkte gibt es für Platzierungen  - Die Gruppeneinteilung erfolgt nach den gefahrenen Bestzeiten!

Finalläufe:

Bei der Einteilung der Finalläufe sind die erworbenen Punkte mit den Faktoren maßgeblich.
Bei Punktgleichheit werden die Punkte ohne Faktoren (Basispunkte) hinzugezogen. Dabei ist die höhere Punktzahl entscheidend.
Sollte dennoch eine Punktgleichheit vorliegen, entscheidet die Bestzeit aus dem Qualifikationsrennen 3 die Rangfolge.

1/3 der punktbesten Fahrer qualifizieren sich für das Finale – A.
1/3 der gelisteten Fahrer qualifizieren sich für das Finale – B.
1/3 der gelisteten Fahrer qualifizieren sich für das Final – C.

Bei angenommenen 36 Piloten fahren somit die Teilnehmer im A-Finale um die Platzierung 1 bis 12.
Im B-Finale wird um die Plätze 13 bis 24 gefahren.
Im C-Finale wird um die Platze 25 bis 36 gefahren.

Hinweis: Sollten weniger als 30 Fahrer am Start sein, wird das A-Finale mit dem maximalen Starterfeld besetzt. Ein Finale muss aus mindestens 5 Fahrern bestehen.

Allgemeiner Rennablauf:

Bei der Anmeldung vor Ort lost jeder Piloten sich selbst eine ID-Nr. zu, die er über die gesamte VA-Dauer behält.

Im Aushang erfährt jeder Pilot über seinen Namen und ID-Nr. in welchem Lauf er startet und welche Kartnummer ihm zugewiesen wird.

Weiter wird dort der aktuelle Punktestand veröffentlicht.
Sobald dem VA die ausgewerteten Rennergebnislisten vorliegen, werden diese ebenfalls an einer geeigneten Stelle veröffentlicht.


Mindestgewicht:

Ob ein Fahrermindestgewicht oder ein Gesamtgewicht (Kart/Fahrer) vorgeschrieben wird, wird vor der Veranstaltung entschieden.
Dies kann abhängig sein, ob es vor Ort eine Überfahrwaage gibt und/oder die Karts für einen entsprechenden Gewichtsausgleich vorbereitet sind. Denkbar ist auch die Zusage der Fahrer eigene Gewichte (Westen etc,) mitzubringen.


Kosten:

Die Kosten für die Teilnahme sind hauptsächlich abhängig von den eingesetzten Karts und von der Bahnmiete.
Der Startpreis wird rechtzeitig vor der VA bekannt gegeben.


Anmeldung:

Eine schriftliche Anmeldung zum HSC ist dringend erforderlich.
Eine Online-Anmeldung wird auf der Internetseite von Hunter-Racing zur Verfügung gestellt.
www.hsc.hunter-racing.de

Eine Anzahlung von 50% des Startgeldes ist für die Vergabe der Startberechtigung (Nennbestätigung) erforderlich. Nur über die Nennbestätigung kann sich der Pilot den Startplatz definitiv sichern.

Sollten dem VA durch ein grundloses Nichterscheinen Kosten entstehen, werden diese durch diese Anzahlung ganz oder teilweise gedeckt.
Grundsätzlich wird jedoch bei Nichterscheinen die Anzahlung abzüglich 5,00€ zurück überwiesen oder auf Wunsch für die nächste Veranstaltung von HUNTER-Racing als Gutschrift einbehalten.

Zeitplan:

Der Zeitplan wird rechtzeitig vor der jeweiligen VA veröffentlicht.



FAZIT:

HINKOMMEN – REINSETZEN – FAHREN – FAHREN – FAHREN ;-)

Copyright / Hunter-Racing Punkt DE

Hunter